Punkt. Genau!

About

Worum geht's? Auf den folgenden Seiten finden Sie Informationen über mich und meine Arbeit.

Warum schreibe ich? Als Kulturjournalist bin ich nah dran an der Frage nach Form und Sinn. Ob Online-Theaterkritik, Zeitungs-Essay oder Rundfunk-Reportage – mich interessiert, was ein kulturelles Phänomen für und über uns erzählt.

Wo liegen meine Schwerpunkte? Im Bereich der Theater- und Opernkritik, außerdem beim Porträt.

Für wen schreibe ich? Regelmäßig für die Berliner Morgenpost und nachtkritik.de, daneben für das amnesty journal, zitty, TIP u.a.

Warum mache ich daneben noch anderes? Menschen sind der Grund, warum ich gerne Redakteur bin – der Kontakt mit den Kollegen und Autoren frischt den Schreibtischberuf auf. Ähnliches gilt für die Arbeit als Moderator und Dozent: Da paart sich Neugier mit der Lust auf Kommunikation.

Neueste Referenzen

05.07.2017, Kategorie: Opern

Ein Rückblick auf die Berliner Opernsaison von Georg Kasch und Volker Blech

01.07.2017, Kategorie: Theater

Bei der letzten Vorstellung im Saal wurde Frank Castorfs Inszenierung von Henrik Ibsens "Baumeister Solness" gezeigt

25.06.2017, Kategorie: Opern

Wim Wenders inszeniert "Die Perlenfischer" als simple Geschichte um Liebe, Freundschaft und Eifersucht – Daniel Barenboim dirigiert im Schiller Theater

20.06.2017, Kategorie: Opern

Öko-Bildungsbürger gegen Cowboystiefel-Held: Rameaus Oper "Zoroastre" hat unter der eigenwilligen Regie von Tobias Kratzer an der Komischen Oper Premiere

10.06.2017, Kategorie: Theater

René Polleschs "Dark Star" ist die letzte Volksbühnen-Premiere der Ära Frank Castorf. Das Stück zieht sich. Ovationen gab es trotzdem.


← 

©2011-2017 Georg Kasch, Kulturjournalist - Impressum & Kontakt